DR. MED. EDITH KRLICKA
DR. MED. CARSTEN GÖTTSCH
DR. MED. KAZEM FOROUTAN
JAN WINKENS
DR. MED. ALEXIUS JOE

RATHENAUSTR. 6
41061 MÖNCHENGLADBACH
TELEFON 02161 / 9 48 78 0
TELEFAX 02161 / 9 48 78 12

MEDICENTRUM RHEYDT
DAHLENER STR. 69-77
41329 MÖNCHENGLADBACH
TELEFON 02166 / 62 187 0
TELEFAX 02166 / 62 187 22

DIGITALES RÖNTGEN
DIGITALE MAMMOGRAPHIE
3D-MAMMASONOGRAHIE
ULTRASCHALL
NUKLEARMEDIZIN
COMPUTERTOMOGRAPHIE
INTERVENTIONEN
KERNSPINTOGRAPHIE

Nieren- und Lungenszintigraphie

Digitale Mammographie

Nierenszintigraphie
Die Nierenszintigraphie gibt Aufschlüsse über die Durchblutung, den Harnabfluss und die Leistung und der Nieren, wobei die Nieren seitengetrennt beurteilt werden können. Wichtig ist, dass der Pat. vor der Untersuchung ausreichend viel getrunken hat (0,5-1l vor Untersuchungsbeginn). Vor der Untersuchung darf und sollte der Pat. zudem auch ausreichend gegessen haben.

Hierzu wird dem Patienten eine schwach radioaktive Substanz in eine Vene gespritzt und kontinuierlich über 20 bis 40 min. Aufnahmen der Nieren an einer Kamera aufgenommen.

Bei Verdacht auf Harnabflussstörungen kann es notwendig sein, dass während der Szintigraphie nach 20 min. zusätzlich ein harntreibendes Medikament über die Vene gespritzt wird.

Zur Bestimmung der Nierenfunktion sind zudem zwei Blutabnahmen nach ca. 20 und ca. 30 min. erforderlich.

Die Untersuchungsdauer beträgt ca. 30 bis 50 min.

Bitte bringen Sie eine Liste aller Medikamente mit, die Sie regelmäßig einnehmen.

Lungenperfusionsszintigraphie
Die Lungenszintigraphie stellt die Durchblutung der dar und wird vor allem bei Verdacht auf das Vorliegen einer Lungenembolie eingesetzt, d.h. dem Verdacht auf das Vorliegen eines Verschlusses der Lungenarterien.

Des weiteren wird die Lungenszintigraphie vor geplanten Lungenoperationen eingesetzt, bei denen Teile der Lunge entfernt werden sollen.

Zur Untersuchung wird dem Patienten eine schwach radioaktive Substanz in eine Vene gespritzt. Anschließend werden mind. 8 Aufnahmen und ggf. auch Schichtaufnahmen der Lungen aus verschiedenen Perspektiven an einer Kamera aufgenommen.

Sollte die Untersuchung bei Verdacht auf Lungenembolie indiziert sein, muss zur Untersuchung eine aktuelle Röntgenaufnahme oder eine CT der Lunge vorliegen.

Die Gesamtuntersuchungszeit beträgt ca. 40 min.